"MEHR VEGAN"
booste
jetzt deine Gesundheit

Mehr vegan - Booste jetzt deine Gesundheit | Übersicht

1 | Definition 
vegane Ernährung

Was ist eigentlich „vegan“? Die klassische Definition besagt, dass vegane Ernährung keinerlei Produkte enthält, die vom Tier stammen.

Warum Veganer keinen Honig essen

Dazu zählen auch z. B. Insekten. Das bedeutet, dass auch auf Honig verzichtet wird. Oder Stoffe wie z.B. E 120 (Lebensmittelfarbstoff, echtes Karmin) ein Farbstoff, welcher aus Cochenille Schildläusen hergestellt wird. Und den man auch z.B. in Lippenstiften verwendet. Auch in Campari wurde der Farbstoff Karmin verwendet, der seit 2006 durch künstliche Farbstoffe ersetzt wurde. 

Was? Wein ist nicht vegan?

Wenn wir schon beim Alkohol sind, viele alkoholische Getränke sind nicht vegan. Jetzt fragst du dich wahrscheinlich mein geliebter Wein? Nicht vegan? Seit wann sind Trauben nicht pflanzlich? Sind sie – jedoch kann bei der Herstellung Eiklar, Gelatine oder Hausenblase (getrocknete Schwimmblase – früher von der Störart Hausen) zum filtern verwendet werden. Keine schöne Vorstellung für mich.

Vegan, vegetarisch, flexitarisch? Braucht es eine Bezeichnung, wenn man sich gesünder ernähren möchte? Ich finde "NEIN! Für mich bedeutet

"mehr vegan" = "mehr Wohlgefühl".


Weder strikte Regeln noch eingrenzende Bezeichnungen helfen dir weiter. Werde bewusster und informiere dich, wie sich Lebensmittel in deinem Körper auswirken. Durch erkennen und ausprobieren kannst du den Grundstein für einen besseren, gesünderen Lifestyle legen. Egal, wo dein Startpunkt ist, der Weg lohnt sich.

Susanna Flory | Gründerin Love, Peas & Happiness

2 | Veganer Lebensstil

Menschen, die 100 % vegan leben, beschränken die Prinzipien nicht auf die Ernährung, sondern auf alle Lebensbereiche. Wer es genau nimmt, verzichtet auch auf Leder, Lederprodukte und Wolle. Und achtet bei Kosmetik darauf, dass diese ohne Tierprodukte und Tierversuche hergestellt wird.

3 | Unterschied
 vegan – vegetarisch

Vegetarier essen nichts vom toten Tier. Der Konsum von Milchprodukten, Käse und Eiern ist erlaubt. Also Produkte, die vom lebenden Tier kommen. Bei den Vegetariern gibt es noch Unterarten wie: 

Laktovegetarier, 
Ovovegetarier, Ovolaktovegetarier, 
Pescetarier, 
Pollovegetarier, 
Flexitarier und wie sie alle heißen …

Sind diese Bezeichnungen wichtig?

Mich hat das nie interessiert. Ich ernähre mich so, wie es sich für mich richtig anfühlt. Mein Bauchgefühl ist immer mein Wegweiser. Ich war, bin und bleibe in einem steten Prozess. Auch nach Jahrzehnten ändere ich hier und da meine Gewohnheiten.

Wie bitte soll bei dieser Mangel-Versorgung Ihr Immunsystem ausreichend gut funktionieren?

"Wenn sie 5 Portionen Obst und Gemüse essen, dann sind Sie ausreichend versorgt". Liest man so oft. DANN wäre die Minimalzufuhr (ausreichend) erreicht. Noch keineswegs das Optimum (sehr gut). Das liegt bei 7-9 Portionen. Hierauf ist unser Immunsystem eingestellt, seit Millionen von Jahren.¹ 

Andreas Jopp | Medizinjournalist, Gesundheitscoach und Bestsellerautor

Wusstest du, 

dass nach dieser Definition auch Käse nicht vegetarisch ist? In den meisten Fällen wird zur Eiweißgerinnung Lab (Enzym aus dem Kälbermagen) verwendet. Genau so verhält es sich bei Sahnetorten oder Gummibärchen, die mit Gelatine hergestellt werden. Folglich ist z. B. eine Sahnetorte nicht vegetarisch!

4 | Es gibt nicht die eine richtige Ernährung

Man lernt nie aus, und jeder neue Wissensstand kann Veränderung bringen. Obwohl ich sicher bin, dass mehr pflanzliche Ernährung der Gesundheit zuträglich ist, gibt es nicht die eine „richtige“ Ernährung, die für jeden gut ist. Denn jeder Mensch ist anders. Andere Gene, anderer Stoffwechsel, anderer Lebensstil, andere Lebensumstände. Hinzu kommen Faktoren wie Bewegung oder mangelnde Bewegung, genau so wie Streßniveau und Mindset.

Deshalb ist mein Rat immer entspannt und offen bleiben, ausprobieren, dazulernen und die Ernährung entwickeln – hin zu deinem „Wohlgefühl“!

5 | Mit Obst, Gemüse und veganer Ernährung Zivilisationskrankheiten verhindern

Wer sich hauptsächlich vollwertig pflanzlich ernährt, hat ein geringeres Risiko, an den sogenannten „Volkskrankheiten“ wie Diabetes, Herzerkrankungen und Übergewicht zu erkranken. Ich denke, dass dies jedem bekannt ist. Es gibt viele Bücher und wissenschaftliche Studien sowie Aussagen renommierter Institutionen zu dem Thema. Alle sind sich einig, je mehr Anteil an pflanzlicher Kost, desto gesundheitsfördernder ist die Ernährung.

Buchempfehlung für Einsteiger

Wenn du mehr darüber lesen möchtest, kann ich dir den Bestseller „ON/OFF GESUNDHEIT | Den Körper neu erschaffen durch Ernährung“ von Andreas Jopp empfehlen. Er ist Medizinjournalist, Gesundheitscoach und Bestsellerautor und erklärt sehr gut und einfach verständlich, wie unser Körper funktioniert und was er braucht, um gesund zu sein. 

Obst & Gemüse als Superbooster fürs Immunsystem
In der Corona-Krise wurden Büchsennahrung & Nudeln gehamstert, und die Immunabwehr dadurch zusätzlich heruntergedrückt. Tiefkühlkost statt Büchse wäre strategisch besser gewesen, weil die Phytonnährstoffe in Obst & Gemüse die Immunzellen stimulieren.

Circa 5.000 - 10.000 verschiedene Pflanzenstoffe kommen in der menschlichen Ernährung vor. Diese immunstimulierende Wirkung kann sehr einfach in Impfstudien gezeigt werden. Je älter jemand ist, desto schlechter springt das Immunsystem auf Impfungen an, um Antikörper zu entwickeln, die dann bei einer zukünftigen Infektion aus der Datenbank des Immunsystems sofort abgerufen werden können.........

Je älter man wird, desto mehr sollte man davon essen. Unsere Abwehr ist einfach nicht für vitalstoffarme Spagetti geschaffen.²

Andreas Jopp | Medizinjournalist, Gesundheitscoach und Bestsellerautor

6 | Studien zur veganen Ernährung |
Buchempfehlung – wissenschaftlich

Es gibt, wie oben erwähnt, sehr viele Studien, die zeigen, wie sich die vegane Ernährung positiv auf den Organismus auswirken kann. Wenn du weiter in das Thema eintauchen möchtest, kann ich dir ein weiteres, eher wissenschaftliches Buch empfehlen. 

Das erfolgreichste und meist gelesene Buch zu dem Thema ist „Die China Study“, welches über die Studie berichtet.

Die China Study

Die epidemiologische Studie „China-Cornell-Oxford Projekt“ (China Study). Eine sehr groß angelegte Studie in den 1970er und 1980er-Jahren, die von der Cornell Universität, der University of Oxford und der Chinese Academy of  Preventive Medicine durchgeführt und von der chinesischen Regierung unterstützt wurde. 

In dem Buch „China Study“ berichten T. Colin Campbell und Thomas Campbell über die pflanzenbasierte Ernährung und ihre wissenschaftliche Begründung.

Es wird belegt, dass eine vegane Ernährung, die Entstehung von 

  • Krebs,
  • Rheuma,
  • Bluthochdruck,
  • Herzerkrankungen,
  • Diabetes und
  • Adipositas 
 

verhindern kann!

Die Forschungsergebnisse aus dem Projekt und vieler anderen Quellen belegen den Zusammenhang von Ernährung und Erkrankungen. Und dies sehr überzeugend. 

Auf Grund dieser klaren Erkenntnissen empfiehlt der Epidemiologe T. Colin Campbell (Emeritierter Professor) eine vollwertige pflanzliche Ernährung und die starke Reduzierung bzw. Vermeidung des Konsums von Nahrungsmitteln tierischer Herkunft.

Zusammenfassung der China Study auf Wikipedia (Link!)

....Diejenigen, Menschen, die die meisten Nahrungsmittel tierischen Ursprungs zu sich nahmen, litten am meisten an chronischen Erkrankungen. Sogar relativ kleine Nahrungsmittelmengen tierischen Ursprungs waren mit nachteiligen Wirkungen assoziiert. Diejenigen Menschen, die den größten Nahrungsmitttelanteil pflanzlichen Ursprungs zu sich nahmen, waren am gesündesten und tendierten dazu, keinerlei chronische Erkrankungen zu entwicklen. ³

T. Colin Campbell

Zitat oben: T. Colin Campbell über die China Study, die nicht nur in einer, sondern in Hunderten von Substudien über 20 Jahre lang an über 10.000 Probanden durchgeführt wurde.

Eine neuere Studie gibt es von Dr. Caldwell B. Esselstyn Jr. , die Dr. Rüdiger Dahlke in dem folgenden Video empfiehlt. Außerdem nimmt Dr. Dahlke Stellung zu der Kritik an der China Study. 

Im zweiten Video siehst du einen Vortrag über die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung von Dr. Esselstyn in Englisch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sandra M. Exl im Gespräch mit Dr. Rüdiger Dahlke

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vortrag Dr. Esselstyn in Englisch

7 | Ist vegan richtig für dich? Und ist vegan ein Booster für deine Gesundheit?

Das kannst nur du dir beantworten. Je nachdem, ob du dich wohlfühlst in deiner Haut oder ob du gesundheitliche Probleme hast. Vielleicht willst du einfach was verändern aus den verschiedensten Gründen. Spreche mit deinem Arzt und triff dann deine Entscheidung. Ob du langsam einsteigst oder ganz und gar umstellen möchtest. Spür in dich rein, und du wirst wissen, was für dich am besten funktioniert.

Erfahrungswerte

Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, dass mir die Ernährungsumstellung (von Zuckerjunkie mit Allergieproblemen zu fast vegan mit kontrolliertem Zuckerkonsum) nur Vorteile gebracht hat und immer noch tut.

Ich habe z. B. meine extremen Allergien komplett im Griff. Und auch sonst fühle ich mich rundum wohl. Habe ich einen „Junkfood“ – Tag merke ich sofort Veränderungen an meiner Haut und andere unangenehme Auswirkungen. Deshalb kehre ich immer schnell zu mehr vegan und weniger Zucker zurück. Es ist für mich die richtige Ernährung mit „Wohlfühl“ Faktor. 

8 | Mein Entwicklungsprozess | Jede Mahlzeit zählt!

Bei mir war es ein Entwicklungsprozess über Jahrzehnte. Schon Anfang 20 habe ich vegetarisch gelebt. Und in einem schleichenden Prozess habe ich Zucker, Weißmehl und am Ende tierische Produkte fast ganz aus meiner Ernährung gestrichen. Je länger ich den Weg gehe, desto besser fühle ich mich. Und ich bin der Meinung, „jede Mahlzeit zählt“. Mach dir keinen Druck, wenn dir danach ist, fang einfach an. Schritt für Schritt … Wenn du nicht gerade der radikale Typ bist, dann gehe in deinem Tempo. 

Ich freue mich, wenn du Spaß hast, in eine neue Richtung zu gehen und auch dein Leben damit bereichern und verbessern kannst! Bei Fragen kannst du gerne in die Kommentare schreiben.

Herzgrüße

Quellennachweise

1 | Andreas Jopp, „ON/OFF Gesundheit“, 2021, Consulting Media Verlag, Köln, Seite 36
2 | Andreas Jopp, „ON/OFF Gesundheit“, 2021, Consulting Media Verlag, Köln, Seite 38
3 | T.Colin Campbell, China Study, 2018, Verlag Systemische Medizin, AG, Bad Kötzting, Seite 7

Haftungsausschluss

Die Inhalte, die die Autorin hier zusammengetragen hat, hat sie nach bestem Wissen erarbeitet. Sie bieten jedoch kein Ersatz für kompetenten, medizinischen Rat. Alle Angaben erfolgen ohne jegliche Gewährleistung oder Garantie seitens der Autorin. Eine Haftung der Autorin für Personen-, Sach-und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Möchtest du diesen Beitrag teilen? Dann klicke die Icons!
Lieben Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Urheberrechtlich geschützt! Kopieren aller Texte und Fotos nur mit schriftlicher Erlaubnis.